Stgb herunterladen

Mit dem kostenlosen StGB-Download im PDF-Format sind sie bestens über deutsches Recht und Straftaten informiert. Der CHIP Installer lädt diesen Download ausschließlich schnell und sicher über CHIP Highspeed-Server herunter, sodass eine vertrauenswürdige Herkunft sichergestellt ist. Zusätzlich zu Virenscans wird jeder Download manuell von unserer Redaktion für Sie geprüft. Mit dem kostenlosen PDF-Download des StGB (Strafgesetzbuch) können Sie sich über das deutsche Strafrecht informieren. Wir halten Sie zu StGB (Strafgesetzbuch) – PDF und weiteren Downloads auf dem Laufenden: 20 Dreißigster Abschnitt Straftaten im Amt 331 Vorteilsannahme 332 Bestechlichkeit 333 Vorteilsgewährung 334 Bestechung 335 Besonders schwere Fälle der Bestechlichkeit und Bestechung 335a Ausländische und internationale Bedienstete 336 Unterlassen der Diensthandlung 337 Schiedsrichtervergütung 338 Erweiterter Verfall 339 Rechtsbeugung 340 Körperverletzung im Amt 341 und 342 (weggefallen) 343 Aussageerpressung 344 Verfolgung Unschuldiger 345 Vollstreckung gegen Unschuldige 346 und 347 (weggefallen) 348 Falschbeurkundung im Amt 349 bis 351 (weggefallen) 352 Gebührenüberhebung 353 Abgabenüberhebung; Leistungskürzung 353a Vertrauensbruch im auswärtigen Dienst 353b Verletzung des Dienstgeheimnisses und einer besonderen Geheimhaltungspflicht 353c (weggefallen) 353d Verbotene Mitteilungen über Gerichtsverhandlungen 354 (weggefallen) 355 Verletzung des Steuergeheimnisses 356 Parteiverrat 357 Verleitung eines Untergebenen zu einer Straftat 358 Nebenfolgen Allgemeiner Teil Erster Abschnitt Das Strafgesetz Erster Titel – Seite 20 von 163 – 29 ihrer Ausschüsse getan haben, außerhalb der Körperschaft zur Verantwortung gezogen werden. Dies gilt nicht für verleumderische Beleidigungen. 37 Parlamentarische Berichte Wahrheitsgetreue Berichte über die öffentlichen Sitzungen der in 36 bezeichneten Körperschaften oder ihrer Ausschüsse bleiben von jeder Verantwortlichkeit frei. Dritter Abschnitt Rechtsfolgen der Tat Erster Titel Strafen Freiheitsstrafe 38 Dauer der Freiheitsstrafe (1) Die Freiheitsstrafe ist zeitig, wenn das Gesetz nicht lebenslange Freiheitsstrafe androht. (2) Das Höchstmaß der zeitigen Freiheitsstrafe ist fünfzehn Jahre, ihr Mindestmaß ein Monat. 39 Bemessung der Freiheitsstrafe Freiheitsstrafe unter einem Jahr wird nach vollen Wochen und Monaten, Freiheitsstrafe von längerer Dauer nach vollen Monaten und Jahren bemessen.

Geldstrafe 40 Verhängung in Tagessätzen (1) Die Geldstrafe wird in Tagessätzen verhängt. Sie beträgt mindestens fünf und, wenn das Gesetz nichts anderes bestimmt, höchstens dreihundertsechzig volle Tagessätze. (2) Die Höhe eines Tagessatzes bestimmt das Gericht unter Berücksichtigung der persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse des Täters. Dabei geht es in der Regel von dem Nettoeinkommen aus, das der Täter durchschnittlich an einem Tag hat oder haben könnte.